Sonstige Termine

    Weltgebetstag der Frauen

    Ein Hoffnungszeichen gegen Gewalt und Hass

       „… durch das Band des Friedens“
       Zum Weltgebetstag 2024 aus Palästina

     

        „Angesichts von Gewalt, Hass und Krieg in Israel und  Palästina  ist der Weltgebetstag mit seinem diesjährigen biblischen Motto aus dem Brief an die Gemeinde in Ephesus ´…durch das Band des Friedens` so wichtig wie nie zuvor“, betont die evangelische Vorstandsvorsitzende des WGT, Brunhilde Raiser.

    Gaza, Hamas, Israel und Palästina sind aktuell Themen der Nachrichten. Wie die Situation zum 1. März sein wird, ist nicht absehbar. Wird weiterhin Krieg herrschen, wird es zumindest eine Waffenruhe geben oder wird ein Weg gefunden für eine sichere und gerechte Lebensmöglichkeit der Menschen in Israel und Palästina?

    Am 1. März 2024 wollen Christ*innen weltweit mit den Frauen des palästinensischen Komitees beten, dass von allen Seiten das Menschenmögliche für die Erreichung eines gerechten Friedens getan wird.

    Schließen auch wir uns über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg zusammen, um auf die Stimmen von Frauen aus Palästina und ihre Sehnsucht nach Frieden in der Region zu hören und sie zu teilen.

    So kann der Weltgebetstag 2024 in dieser bedrückenden Zeit dazu beitragen, dass - gehalten durch das Band des Friedens - Verständigung, Versöhnung und Frieden eine Chance bekommen, in Israel und Palästina, im Nahen Osten und auch bei uns in Deutschland.

    In unserer Pfarreiengemeinschaft sind alle Frauen jetzt schon herzlich eingeladen zu den Gottesdiensten am Freitag, 1. März um 15 Uhr in der Kirche Maria Himmelfahrt in Gladbach mit anschließenden Treffen im dortigen Pfarrheim bzw. um 18 Uhr ins Pfarrheim in Engers.